Unsere Kirche ist offen! Besuchen Sie die St.Johannes Baptista-Kirche von April bis Oktober, täglich von 10 bis 17 Uhr!
Unsere Kirche ist offen! Besuchen Sie die St.Johannes Baptista-Kirche von April bis Oktober, täglich von 10 bis 17 Uhr!

Der Posaunenchor

Bild: Harald Meierhöfer

 

60 Jahre Posaunenchor Floß

 

Bereits 10 Jahre sind vergangen, seit der Evangelische Posaunenchor Floß sein 50-jähriges Bestehen mit einem Festabend in der Mehrzweckhalle gefeiert hat. In diesem Jahr wird der Chor somit 60 Jahre, was gefeiert werden will.

Der Posaunenchor entstand aus einem Bläserquartett heraus, welches im Jahr 1939 zur Konfirmation das erste Mal die Instrumente erklingen ließ. Nach einer Unterbrechung - bedingt durch den 2. Weltkrieg - nahm das Quartett die musikalische Begleitung von Gottesdiensten wieder auf. Nachdem dank Pfarrer Zapf eine Haussammlung für den künftigen Posaunenchor ermöglicht wurde, konnte der Chor Instrumente beschaffen, um auf Anregung des CVJM weitere junge Bläser ausbilden zu können. So kam es, dass der Evangelische Posaunenchor sich am 5. Mai 1958 dem Landesverband Evangelischer Posaunenchöre in Bayern e.V. angeschlossen hat. Die Gründungsmitglieder waren Siegfried Beierl, Heinz Brunner, Heinz Herling, Hermann Schönberger, Klaus Wende und Fritz Sommer.

Um den Chor „jung“ zu halten, ist die Jungbläserausbildung bis heute ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Flosser Chores. Neben Fritz Sommer, Fritz Löw und Siegfried Beierl übernahmen Werner Reinl und Richard Riedel mit der Unterstützung von Sabine Behr und Günter Reinl diese Aufgabe. In den letzten 10 Jahren wurden die Jungbläser vor allem ausgebildet durch Richard Riedel mit Hilfe von Andrea, Tanja und Judith Riedel sowie Wolfgang Lang. Dadurch hat der Chor es geschafft, ein altersmäßig „bunter Haufen“ zu werden: Unser Posaunenchor zählt derzeit 52 aktive Mitglieder. Der älteste Bläser, Gründungsmitglied, ist 80 Jahre, die jüngste Bläserin ist 12 Jahre alt.

Nachdem Fritz Löw den Chor 34 Jahre mit großem Engagement geleitet hat, übergab er die Leitung an den damals gerade einmal 24-jährigen Wolfgang Lang, der diese Aufgabe nun auch schon seit 26 Jahren meistert! Auch in der Dirigentenausbildung wurde in den letzten 10 Jahren große Unterstützung neuer, junger Dirigenten geboten. Die stellvertretenden Chorleiterinnen der letzten Jahre waren Silke Kitta, Sabine Behr und Andrea Riedel. Nun haben sich 4 weitere junge Bläserinnen und Bläser bereit erklärt, ab Herbst einen einjährigen Dirigentenkurs zu besuchen. Mit Michael Market, Simon Meierhöfer und Tanja Riedel als stellvertretende Obleute sowie Franziska Lang als Kassiererin besteht die neu gewählte Vorstandschaft vorwiegend aus engagierten jungen Leuten.

In den letzten 10 Jahren wurden die Aktivitäten des Evangelischen Posaunenchores Floß noch vielfältiger: Neben der Mitgestaltung von Gottesdiensten haben die Musiker mehrere Kirchen- und Posaunentage (z.B. in Hamburg, Dresden, Berlin, …) besucht, den Reformationsfestgottesdienst in Wittenberg 2018 mitgefeiert oder auch viele Treffen und Feste gemeinsam mit dem Partnerposaunenchor aus Forchheim in Sachsen organisiert. Einmal ermöglichte der Partnerposaunenchor sogar ein Ständchen in der Dresdner Frauenkirche, was für alle ein tolles Erlebnis war! Neben der jährlichen chorinternen Freizeit auf der Altglashütte besuchen viele Chormitglieder die Freizeiten des Bezirksposaunenchores Weiden mit großer Begeisterung. Des Weiteren durften die Flosser in den letzten 10 Jahren das weltberühmte Bläserquintett „Harmonic Brass“ zweimal willkommen heißen. Höhepunkt im letzten Jahr war für 15 Bläserinnen und Bläser die Reise nach Laos zu der Flosserin Gerlinde Engel, die dort 3 Schulen aufgebaut hat. Diese Bekanntschaft ermöglichte dem gesamten Chor einen Auftritt bei der Eröffnung des neuen Gebäudes bei der BHS Weiherhammer, welche Gerlinde Engels Engagement bei „Angels for Children“ unterstützt.  Zum 25-jährigen Dirigentenjubiläum von Wolfgang Lang veranstalteten die Bläserinnen und Bläser ein Überraschungsgrillfest, bei dem sie musizierend auf einem Tieflader durch Schlattein fuhren.

In den letzten Jahren umrahmte der Posaunenchor viele (Advents-)Veranstaltungen ortsansässiger Vereine. Auch die Beziehung zur katholischen Gemeinde konnte in den letzten 10 Jahren gut gefördert werden. Vor allem das Blasen in der katholischen Gemeinde an Allerheiligen zeigt, wie gut Ökumene in Floß möglich ist.

Zu seinem 60- jährigen Jubiläum lädt der Evangelische Posaunenchor Floß am 30. Juni 2018 um 18 Uhr  zu einem lockeren Bläserfest unter dem Motto „Floß and Friends“ in und an der Mehrzweckhalle ein. Es wird ein buntes musikalisches Programm geboten, welches auch vom Partnerposaunenchor Forchheim, den Kirchentagsfreunden und dem Posaunenchor aus Plößberg mitgestaltet wird.  Zudem soll an einigen Aktionsständen gezeigt werden, wie vielfältig die Aktivitäten des Posaunenchores sind. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Am 01. Juli feiert der Chor einen Festgottesdienst in der Evangelischen Kirche und gibt anschließend ein Standkonzert in der Marktplatzanlage.

Probenzeiten: 
Freitags um 20:00 Uhr im Gemeindehaus.
Jungbläser Freitags um 18 Uhr im Gemeindehaus.

 

Ansprechpartner ist Wolfgang Lang, 
Schlattein 18, 92685 Floß, Tel.:09603-2757
Chorobmann ist Richard Riedel, 
Hardt 4, 92685 Floß, Tel.:09603-2739
 

 

Erfahren Sie mehr über die Posaunenchorarbeit im Dekanat auf der Seite des Bezirksposaunenchores!

Bericht der Reise des Posaunenchores Floß nach Laos vom 24.02. bis 05.03.2017

Freitag 24.02.2017:

Am frühen Morgen startete die Gruppe bei eisigen Temperaturen gut gelaunt in Floß. Mit drei Autos ging es nach München zum Flughafen. Dort stand die Boing 747 schon bereit.

Samstag 25.02.2017:

In Bangkok hatten die Reisenden ca. 5 Stunden Zwischenaufenthalt, bevor es dann weiter ging nach Vientiane (Hauptstadt von Laos).

In Vientiane wurden die Bläser bereits von Frau Engel und Herrn Khamsing (Schulleiter der Secundary School der Stiftung) erwartet.

Über staubige Straßen und durch den asiatischen Straßenverkehr ging es nach Ban Sikeud, einem Vorort von Vientiane, wo sich die Schulen der Stiftung befinden.

Sonntag 26.02.2017:

Am Sonntag umrahmte der Posaunenchor einen Gottesdienst in der  Catholic Church Sacre-Coeur in Vientiane. Es war auch ein Sängerchor von den Philippinen anwesend. Organisiert wurde dieses Zusammentreffen vom deutschen Botschafter von Laos Herrn Grau und seiner Frau Marie.

Am Nachmittag war Elefantenreiten angesagt.  Es gab die Gelegenheit die Tiere hautnah zu sehen und sogar zu streicheln und zu füttern. Der besondere Hit waren natürlich 2 Baby-Elefanten.

Montag 27.02.2017

Der Montag begann mit einem Morgenblasen für die Schüler der Primary School Grundschule in Ban Sikeud. Die Schüler traten zum Morgenapell an. Die Fahne wurde gehisst und dabei die laotische Nationalhymne gesungen und von den Bläsern begleitet.

Die Schüler begrüßten den Chor mit allerlei Darbietungen wie Tänze und Hula Hoop. Am Nachmittag stand eine Stadtrundfahrt  von Vientiane auf dem Programm. Verschiedenste Monumente und buddhistische Denkmäler wurden besichtigt. Am Abend brachte ein gemischtes Fußballspiel mit laotischen Kindern und den deutschen Gästen viel Spaß.

Dienstag 28.02.2017

An Dienstag spielte der Posaunenchor in der Secundary School. Hierbei wurden Spenden vom Posaunenchor Floß (500,- €) und von der Lobkowitz Realschule Neustadt (300,- €) an die Stiftung übergeben.

Anschließend war eine Werksbesichtigung der Bekleidungsfabrik Trio. Diese Firma wurde von Frau Engel gegründet und über viele Jahre geleitet.

Nachmittags wurde der sogenannte „Morning Market“ in Vientiane besucht.

Mittwoch 01.03.2017

Am nächsten Tag stand die Musikakademie in Vientiane auf dem Programm. Hier erlernen die Schüler überwiegend laotische Instrumente. Der Posaunenchor durfte in einem Hörsaal sein Repertoire vorstellen. Danach ging es in die deutsche Botschaft. Dort spielten die Bläser neben der Deutschen und bayrischen  Nationalhymne auch noch das Flosser Heimatlied. Anschließend waren die Gäste zum Botschafter in dessen Privatresidenz zum Mittagessen geladen. Auch hier wurde wieder musiziert. Nach dem Essen gab es eine Abkühlung im Swimmingpool des Botschafters.

Am Abend wurde der Night Market in Vientiane besucht.  Die Oberpfälzerinnen statteten sich dort mit laotischen Kleidern und Röcken aus.

Donnertag 02.03.2017

Am Donnerstagmorgen besuchten die deutschen Gäste einen buddhistischen Tempel. Sie erhielten viele Informationen über Traditionen in Laos. Danach ging es nochmals in die Sekundary School. Die Flosser diskutierten mit den etwas älteren laotischen Schülern über deren Traditionen, Länder und Schulsysteme.

Der Höhepunkt der Reise war am Donnerstagabend. Die Deutsche Botschaft organisierte das erste Straßenfest in Laos. Der Posaunenchor spielte sowohl laotische als auch deutsche Volkslieder. Tracht war angesagt. Es gab Freibier, Leberkäse, Bratwurst und Brezen.

Die laotische Presse und das Fernsehen waren für Aufnahmen vor Ort.

Freitag 03.03.2017

Am Freitag ging es in einen Freizeitpark in Vientiane und zur die Brauerei BeerLao. Abends wurden die Oberpfälzer mit buddhistischen Ehren verabschiedet. Es gab Glück- und Segenswünsche. Dabei werden jedem Armbänder umgebunden. Die Oberpfälzer Gäste wurden reich beschenkt.

Der Abend endete mit einem gemeinsamen Fest mit Tanz und Musik aus beiden Kulturkreisen.

Samstag 04.03.2017

Am Samstag ging es in einem TukTuk noch kurz übers Land. Danach hieß es endgültig Abschied zu nehmen. Zu diesem Anlass kam nochmals der deutsche Botschafter mit Ehefrau zum Flughafen um sich persönlich von den Oberpfälzern zu verabschieden.

Der Flug führte wieder über Bangkok nach München.

Sonntag 05.03.2017

Am Sonntagmorgen landeten die weit Gereisten in München und fuhren zurück nach Floß.

2. Deutsche Posaunentag in Dresden

Vor 8 Jahren war der erste Deutsche Posaunentag in Leipzig. Damals war auch der Flosser Posaunenchor schon mit dabei. So ließen es sich die Flosser natürlich nicht entgehen vom 03. bis 05. Juni 2016 zum 2. Deutschen Posaunentag nach Dresden zu fahren. Der Posaunenchor nahm noch befreundete Bläser aus den Chören Mantel, Kohlberg, Krummennaab und Thansüß mit. Bei Regen starteten sie am Freitag mit 55 Bläsern und 7 Mitfahrern zur Fahrt in die Elbstadt.
Das Motto des Posaunentages war „Luft nach oben“. Am Freitag Abend war eine große Eröffnungsfeier in der Altstadt von Dresden. Durch das Musizieren der 17.500 Bläserinnen und Bläser wurden die dunklen Regenwolken buchstäblich weggeblasen, so dass es ein sehr sonniges Wochenende wurde. 
Nach der Eröffnungsveranstaltung besuchten die Oberpfälzer verschiedenste Konzerte. Besonders gefragt war natürlich ein Konzert in der Frauenkirche mit dem Blechbläserensemble von Ludwig Güttler. 
Am Samstag war zuerst die Probe für den Abschlussgottesdienst im Stadion. Der Tag war gefüllt mit unterschiedlichen Aktionen in ganz Dresden. Dabei stellten sich die Posaunenbezirke Deutschlands vor. Der Abend war geprägt von einer Serenade am Elbufer. Die einzigartige Kulisse wurde erfüllt vom Bläserklang der vielen tausend Instrumente. 
Der Sonntag begann mit dem Morgenblasen an 100 verschiedenen Orten der Elbstadt. Die Flosser durften das Konzert an der Trinitatiskirche leiten.
Danach war der gemeinsame Abschlussgottesdienst Stadion von Dynamo Dresden. Die Predigt im Abschlussgottesdienst hielt Dr. Margot Käßmann.
Am Ende waren sich alle einig: Das Wochenende in Dresden wird für alle Teilnehmer ein unvergessenes Erlebnis bleiben.

Zum 25-jährigen Freundschaftsjubiläum der Posaunenchöre Forchheim und Floß kamen die Forchheimer Freunde am Wochenende vom 2. bis 4. Oktober 2015 zu uns! Gemeinsame Proben, gemeinsames Spielen und gemeinsame Aktivitäten prägten das Wochenende, das in einem Festgottesdienst am Sonntag seinen Höhepunkt fand. "Glück auf" und Gottes Segen für die nächsten 25 oder mehr Jahre Freundschaft!

 

 

 

Beim Ausflug nach Abensberg zum Hundertwasser-Turm gab es nicht nur Bier bei der Brauerreibesichtigung, sondern natürlich auch Musik!

„Damit wir klug werden!“ war das Motto des 35. Evang. Kirchentages in Stuttgart. Der Evang. Posaunenchor Floß war natürlich, wie in den letzten Jahren, auch wieder mit dabei. Mehrere Bläserinnen und Bläser aus anderen Chören des Dekanats Weiden haben sich den Flossern angeschlossen und so machten sich über 45 Musiker vom 03. bis 07. Juni 2015 auf, um dieses unvergessliche Großereignis mitzuerleben.

Am 15. November 2014 war das Bläserensemble Harmonic Brass aus München zu Gast bei unserem Posaunenchor und hielt einen ganztägigen Workshop mit rund 80 Bläsern ab.

 

 

In einem großen Bläsergottesdienst zeigten die Teilnehmer dann am Sonntag, was sie alles gelernt hatten.
Hier eine Kostprobe:

Danke.mp3
MP3-Audiodatei [3.9 MB]

Kontoverbindung: Raiffeisenbank Floß 753 620 39; Konto 717 088
(IBAN DE83 7536 2039 0000 7170 88 BIC GENO DE F1FL S) 

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Floß

Dr.-Martin-Luther-Ring 2

92685 Floß

09603-8318

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Floß